header photo

Geschichte der Säuglingspflege

Karin Bergstermann

Die schönsten Zitate - Teil 1

Auf meiner Facebook-Seite Geschichte der Säuglingspflege poste ich regelmäßig Zitate aus historischen Erziehungsratgebern und Lehrbüchern. Einige dieser Zitate erweisen sich als besonders beliebt. Sie bekommen haufenweise "Likes" und werden viel geteilt. Natürlich verschwinden sie dennoch bald wieder in den Untiefen von Facebook. Grund genug, sie einmal hier zu sammeln. Viel Spaß beim Lesen!

Die Masern vor der Entdeckung des Impfstoffes

Eltern sind hin und her gerissen zwischen Impfen und Nicht-Impfen. Sie wollen Schaden von ihren Kindern fern halten. Doch es ist schwierig, Informationen über die Impfungen und die Krankheiten zu bekommen, ohne zwischen die Lager der Impfgegner und Impfbefürworter zu geraten. Die Informationen scheinen nie neutral zu sein, und so wandelt sich die Impffrage dahin, welchem Lager man mehr Glauben schenkt. Neutral waren aber diejenigen, die keine Impfung kannten. Lassen wir also Leute zu Wort kommen, die garantiert von keiner Lobby gekauft waren.

Erfahrungsberichte zum Stillen nach dem ersten Geburtstag gesucht

Für mein Buch über das Stillen nach dem ersten Geburtstag brauche ich Eure Erfahrungsberichte. Als Stillbegleiterin und Mutter sehe ich, dass der Bedarf an Informationen zu dem Thema groß ist. Wie sieht der Alltag mit gestilltem Kleinkind eigentlich aus? Warum stillen Frauen so lange? Viele Vorurteile sind hier im Umlauf! Bitte helft mir, diese abzubauen, indem Ihr mir Eure Erfahrungsberichte zuschickt.

Was heißt hier eigentlich verwöhnen?

Über die verschiedenen Arten des Verwöhnens. Warum wir es manchmal gut und manchmal schlecht finden. Wie sich das Verständnis des Verwöhnens in den letzten 200 Jahren geändert hat und was Verwöhnen mit Gewöhnen zu tun hat. Dieser Beitrag basiert auf meinem Vortrag gleichen Titels, gehalten am 10.10.2014 auf dem Attachment Parenting Kongress in Hamburg.

Ratschläge einer Adligen zur Beschäftigung einer Amme

Helene Freifrau von Schroetter schrieb 1871 unter dem Pseudonym J. von Wedell ein "Lexikon der Kinderstube", in dem sie fein säuberlich von A bis Z alles auflistete, was ihrer Meinung nach eine junge, gut betuchte und tugendhafte Mutter über die Kinderhaltung wissen sollte. Neben dem Kind hält sich die Mutter von Welt natürlich auch eine Amme, denn eine Dame der höheren Schichten hat zu viele anderweitige Verpflichtungen, als dass sie sich das Stillen erlauben könnte.

Wegweiser RSS abonnieren

Lesestoff

Links

Themenwahl

Ich beschäftige mich mit allen gängigen Themen rund um die Säuglingspflege. Stillen, Beikost, Schlafen, Bindung, Transport, Entwicklung, Gesundheit, Krankheit. Vermissen Sie ein spezielles Thema? Lassen Sie es mich wissen. kontakt [at] bergstermann.de

Erzähl mal ...

"Betrachten wir nun den Säugling, sein Verhältnis zur Mutter, seine Bedürfnisse und endlich alles das, was seine Gesundheit erhalten und sein Gedeihen fördern kann."

- Friedrich August von Ammon

Generationenkonflikte

Wenn junge Eltern ihre Kinder anders erziehen als sie selbst erzogen wurden, kommt es fast unweigerlich zu Konflikten mit den Großeltern. Mit meiner Arbeit möchte ich Verständnis wecken für beide Seiten. Ich möchte aufzeigen, wie die unterschiedlichen Ansichten entstanden sind und den Blick auf das Positive und die Gemeinsamkeiten lenken. Mit welchen Konflikten haben Sie zu kämpfen? Schreiben Sie mir unter kontakt [at] bergstermann.de.

Ammenmärchen

Was ist dran an Ammenmärchen? Wie sind sie entstanden und warum halten sich viele von ihnen so hartnäckig? Um das heraus zu finden, brauche ich Ihre Hilfe. Welche Erfahrungen haben Sie mit Ammenmärchen gemacht? Schreiben Sie mir unter kontakt [at] bergstermann.de.